Technische Universität Dortmund/ie3

Das Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft (ie3) ist eines der führenden deutschen Hochschulinstitute im Bereich der Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft mit dem Schwerpunkt elektrischer Netze. Es ist aus der Zusammenlegung des Lehrstuhls für Energiesysteme und Energiewirtschaft von Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz sowie der RWE-Stiftungsprofessur für Energieeffizienz und dem dazugehörigen Arbeitsgebiet von Prof. Dr.-Ing. Johanna Myrzik hervorgegangen.

Forschungen und Studien des Instituts lösen Fragestellungen für ein technisch lauffähiges und nachhaltiges Elektrizitätssystem der Zukunft.

Die Forschungsthemen umfassen die Bereiche:

  • Flexible elektrische Transport- und Verteilnetze,
  • Systemintegration regenerativer Energiequellen,
  • effiziente Energieanwendung und Elektrizitätswirtschaft und -märkte

Hierzu werden Technologien aus den Bereichen Leittechnik, Regelungstechnik, Leistungselektronik, zentraler, dezentraler und regenerativer Energiequellen und Speicher für die speziellen Bedürfnisse zukünftiger Energieversorgungssysteme erforscht.

Die Lösungen werden in das Gesamtsystem der Energieversorgung und der Elektrizitätsmärkte integriert. Hieraus wird die zukünftige Struktur der Übertragungs- und Verteilungsnetze sowie deren Betrieb und leittechnische Architektur abgeleitet.

Berücksichtigt werden elektrizitätswirtschaftliche und gesetzliche Rahmenbedingungen sowie deren Weiterentwicklung. Effiziente Anwendungen elektrischer Energie wie z.B. die Elektromobilität ergänzen die Forschungen. Modellierung und Simulation sind wichtige Entwurfshilfsmittel, die durch Prototypen für eine praxisnahe Verifikation ergänzt werden.

Das übergeordnete Ziel ist es, technisch und wirtschaftlich machbare Wege hin zu einer umweltgerechten, nachhaltigen und sicheren Energieversorgung zu gestalten.

Ansprechpartner
Prof. Dr.-Ing. Christian Rehtanz
Institut für Energiesysteme, Energieeffizienz und Energiewirtschaft
Emil-Figge-Straße 70
44221 Dortmund
Tel.: 0231 / 755 2395
christian.rehtanz@tu-dortmund.de

Westnetz GmbH

Die Westnetz GmbH hat ihren Sitz in Dortmund und ist einer der größten regionalen Verteilnetzbetreiber für Strom und Gas in Deutschland. Die am Projekt beteiligte Abteilung beschäftigt sich mit der Planung und dem Asset Management elektrischer Netze zur Sicherstellung der Versorgungsaufgabe unter Berücksichtigung der Regulierungsvorgaben und zur Integration neuer dezentraler Einspeiser und Kunden.

Ansprechpartner
Dipl.-Ing. Dominique Giavarra
Westnetz GmbH
44139 Dortmund
Tel.: 0231 / 711 2808
dominique.giavarra@westnetz.de

Fachhochschule Dortmund

Der Fachbereich Informatik der Fachhochschule Dortmund verfügt über ein breites Themenspektrum von Technischen Systemen bis hin zu betriebswirtschaftlichen Anwendungen. Der Fachbereich besitzt seit Jahren einen starken Schwerpunkt im Bereich Systems Engineering, Usability und der Business Intelligence. Durch diese Expertise konnten zahlreiche industrielle Beratungen in der Energiewirtschaft insbesondere im Asset Management durchgeführt werden, die durch viele Veröffentlichungen dokumentiert sind. Dabei wurden mehrere kommerzielle und frei verfügbare Business Intelligence Werkzeuge (u.a. SAP-BW, Oracle, MS-BI Studio, Qlik-View, Pentaho, JasperSoft, Palo), zum Aufbau von Kennzahlen- und Planungssystemen eingesetzt und verglichen. Die Fokussierung liegt in der prädiktiven Modellierung und Optimierung, sowie in dem strategic Alignment solcher Systeme. Ferner verfügt die Fachhochschule über das INKA-Labor, in dem mittels des mobilen Eyetrackingsystems Tobii X120 Aufzeichnungen der Interaktion von Benutzern mit Softwaresystemen hinsichtlich ihrer effizienten und nutzerfreundlichen Gestaltung evaluiert werden.

Die Forschungsaktivitäten und -ergebnisse, können direkt praxisnah mit dem Lehrbetrieb verknüpft werden. Weitere Unterstützung findet die beantragte Themenstellung durch den interdisziplinären Forschungsschwerpunkt ‘Intelligent Business Information Services‘.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Christoph Engels
Tel.: 0231 / 755 6777
christoph.engels@fh-dortmund.de
Fachbereich Informatik
Emil-Figge-Straße 42
44227 Dortmund

Universität Duisburg-Essen/House of Energy Markets and Finance

Am Lehrstuhl für Energiewirtschaft der Universität Duisburg-Essen werden Fragestellungen der Energiegewinnung, ‑umwandlung, -verteilung und -nutzung untersucht. Dabei werden neben betriebswirtschaftlichen Ansätzen auch Erkenntnisse anderer Disziplinen wie Volkswirtschaftslehre, Ingenieurs- und Sozialwissenschaften in Lehre und Forschung berücksichtigt. Der Schwerpunkt liegt auf Fragestellungen, die für Unternehmen der Branche im wettbewerblichen Umfeld relevant sind.

Da die Unternehmen der Energiewirtschaft zunehmend international organisiert sind und Deutschland einen erheblichen Teil der benötigten Primärenergie importiert, wird den internationalen Verflechtungen und den Entwicklungen auf den Weltmärkten hohes Gewicht beigemessen. Auch die politischen Rahmenbedingungen, die die Gestaltungsmöglichkeiten der Unternehmen erheblich bestimmen, werden entsprechend berücksichtigt. Das Hauptaugenmerk gilt den spezifischen betrieblichen Entscheidungsprozessen bei Unternehmen der Energiewirtschaft und bei Energieanwendern in Industrie, Dienstleistern und Haushalten. Der Lehrstuhl für Energiewirtschaft der Universität Duisburg-Essen ist Teil des House of Energy Markets & Finance.

Das House of Energy Markets and Finance forscht an der Schnittstelle von Energie- und Finanzwirtschaft. Die Säulen des House of Energy Markets and Finance sind die Expertise und internationale Sichtbarkeit ihrer Mitglieder. Das Forschungszentrum bietet eine Plattform für die wirtschaftswissenschaftliche Analyse und Begleitung der Transformation im Energiesystem. Zudem fördert das Zentrum den wissenschaftlichen Nachwuchs in der Energie- und Finanzmarktökonomik und die interdisziplinäre Zusammenarbeit.

Einzigartig ist hierbei vor allem die Verknüpfung von energiewirtschaftlichen und finanzmathematischen Methoden. Darüber hinaus soll das Zentrum als Kristallisationspunkt für weitere Kompetenzen mit Energiemarktbezug dienen. Insbesondere sind in diesem Zusammenhang die Einbindung umweltökonomischer und finanzwirtschaftlicher Expertise sowie die Berücksichtigung von Kompetenzen aus allgemeiner Mikro- und Makroökonomie, Informatik und Ingenieurswissenschaften vorgesehen.

Das House of Energy Markets and Finance will aktiv die Kooperation mit Unternehmen sowie Hochschulen und Forschungseinrichtungen suchen.

Ansprechpartner
Prof. Dr. Christoph Weber
Lehrstuhl für Energiewirtschaft
Tel.: 0201 / 183 2399
christoph.weber@uni-due.de
Universität Duisburg-Essen, Campus Essen
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Berliner Platz 6-8
45117 Essen

intulion solutions GmbH

Die Intulion Solutions GmbH verfügt über jahrzehntelange Erfahrung in der Anwendung von Prognose-, Simulations- und Optimierungsverfahren bei technischen und betriebswirtschaftlichen Aufgaben, sowie dem Aufbau der zugehörigen Infrastruktur in Form von ETL, Data Warehouse und Data Mining Architekturen. Intulion bietet dieses Methodenspektrum für die Segmente Energieversorgung und Transportwesen an. In diesen Bereichen agiert sie mit eigenen Prognose- und Optimierungsprodukten. Ergänzt wird dieses Spektrum durch neue Erkenntnisse aus der Forschung wie Ensemble Methoden, Ant Colony Optimization, Agent Based Modelling, Evolutionäre Optimierung und massiv paralleles Rechnen.

Ansprechpartner
Dipl.-Wirt.-Inf. (FH) Sebastian Schimmeyer
Joseph-von-Fraunhofer-Str. 20
44227 Dortmund
Tel.: 0231 / 9700 360
sebastian.schimmeyer@intulion.de